Das bin ich

Humorvoll - Herzlich - Hilfsbereit

5D0E6EA8-498A-4EE0-AB90-79C7A33B0985.jpg

Diese Attribute wurden mir bereits zu Schulzeiten attestiert und treffen auch heute noch zu!

Während meines Studiums zur Diplom-Sportwissenschaftlerin an der Deutschen Sporthochschule Köln trainierte ich diverse Sportgruppen (Marathon/Nordic Walking) und Einzelpersonen als Personal Trainerin. Es hat mich immer fasziniert zu sehen, wie sich sportliche Aktivität auf Individuen sowie auf eine gesamte Gruppe auswirkt. Es erfüllt mich, wenn ich mit meiner Leidenschaft das Leben anderer Menschen positiv beeinflussen kann!

Mein grundlegendes Interesse an Psychologie, Emotionen, Denk-und Verhaltensmuster intensivierte sich durch mein Dasein als Mama. Neben meiner eigenen Fitness und Gesundheit wollte ich auch andere Lebensbereiche nach meinen Wünschen gestalten. Es folgten Online-Kurse und Lektüren zu Themen wie Elternschaft, Persönlichkeitsentwicklung, Beziehungen, Karriere und persönlicher Erfüllung.

Verbunden mit dem Wunsch mein Wissen und meine Erkenntnisse auch anderen Mamas zugänglich zu machen, absolvierte ich eine Ausbildung zum Strategic Intervention Life Coach

(Robbins-Madanes Training, USA) unter der Leitung von Tony Robbins, Cloé Madanes, Mark Peysha und Magali Peysha. Die umfangreichen Trainingsinhalte ermöglichen es mir, meine Teilnehmerinnen/Coachees bei der Erreichung ihrer Ziele in verschiedenen Lebensbereichen optimal zu unterstützen!

Ich bin unendlich glücklich, dass ich den Mut hatte, den Schritt in die freiberufliche Selbständigkeit zu wagen und gleichzeitig sehr dankbar für die tolle Unterstützung im Freundes- und Familienkreis! Tausend Dank!

Wo ich heute als Mensch, Ehefrau, Freundin und Mutter stehe, habe ich vielen Menschen, einigen positiven und negativen Erfahrungen - hauptsächlich aber mir selbst zu verdanken! 

Ich habe gelernt, Verantwortung für mich selbst zu übernehmen - für meine Gesundheit, meine Gefühle, meine Gedanken. Es gab Zeiten, in denen ich anderen Menschen oder den misslichen Umständen die Schuld dafür gegeben habe, dass es mir schlecht ging. Nach meinem körperlichen und mentalen Tiefpunkt im Jahr 2015, nach Mutter-Kind-Kur, Eheberatung und einer tiefenpsychologischen Therapie habe ich begonnen, mein Leben in die Hand zu nehmen! Interessanterweise konnte ich feststellen, dass sich unglaublich viele Aspekte in meinem Leben positiv veränderten, je besser ich mich um mich selbst, mein Wohlbefinden, meine Gesundheit kümmerte. Selbstfürsorge ist also alles andere als egoistisch! Diese Einsicht war definitiv ein persönlicher "Durchbruch" für mich, da ich zuvor sehr oft die Bedürfnisse anderer über meine eigenen gestellt habe. Gerade als (frischgebackene) Mutter steht man vor der besonderen Herausforderung, den eigenen Fokus nicht ausschließlich auf das Kind/die Kinder zu richten. Aus eigener Erfahrung mit drei Kindern im Alter von 8 Jahre, 4 Jahre und 10 Monate kann ich sagen, dass ich es als unglaublich wichtig erachte, sich diese neue Situation bewusst zu machen, um dann für sich selbst einen gesunden Ausgleich zu finden und entsprechend zu handeln!

Für mein weiteres privates und berufliches Leben habe ich noch große Ziele!

Eines davon ist, anderen Mamas zu helfen, ihre beste Version von sich selbst zu sein!